Startseite
  • Anlanger_Engel_2.jpg
  • iphone.jpg
  • slide2.jpg

Ausschreibung „Trojan Award“ (Preis für bestes Trojanisches Marketing 2015) - Einsendeschluss: 31. Mai 2016

 

 

Einladung zur Einreichung - Einsendeschluss: 31. Mai 2016


Download des Pressetextes

2016 wird zum achten Mal der „Trojan Award“ von der Fachhochschule des BFI Wien ausgeschrieben und vergeben. Ziel dieses Preises ist es, die beste Aktion von Trojanischem Marketing im Jahr 2015 zu prämieren.

 

Eingeladen zur Einreichung sind

  • Unternehmen, die im Jahr 2015 eine erfolgreiche Marketingaktion mit trojanischen Methoden organisiert und umgesetzt haben.
  • Personen, die eine besonders eindrucksvolle trojanische Marketingaktion beobachtet haben und diese „vor den Vorhang“ bringen möchten.
  • StudentInnen, die sich im Rahmen ihres Studiums mit der Analyse trojanischer Marketingaktionen beschäftigt haben.

 

Eine Jury wählt die beste trojanische Aktion aus. Stellvertretend für den Gewinner wird der ausgeschriebene Preis von € 2.000,- an die St. Anna Kinderkrebsforschung überreicht.

 

Edeka nutz „Ghost – Nachricht von Sam“ als trojanische Vorlage für „Backfantasien“

 

 

Trojanische Vorlagen sind ein sehr effizientes Werkzeug, da hier implizite Gedächtnisinhalte gezielt angesprochen werden. So wird im neuen Edeka-Spot „Backfantasien“ (realisiert von Jung von Matt) bewusst die Vorlage von Filmklassiker „Ghost – Nachricht von Sam“ (mit Demi Moore & Patrick Swayze) das leidenschaftliche Tonkneten nachgeahmt.

 

Die trojanische Matroschka-Puppe bei BRICK: geniales Marketing für ein Fitnessstudio

 

 

Wie motiviert man seine Mitglieder, regelmäßig in das Fitnessstudio zu gehen? Denn eines steht fest: sehr viele Personen haben große Vorsätze, was „Abnehmen“ oder „Sport betreiben“ angeht. Doch nach einigen Wochen ist dies alles wieder über Board. So schaut leider die Realität aus. Um „Fitnesshungrige“ nachhaltig zu motivieren, wurde von BBDO New York für den Kunden Brick (eine Fitnessstudio-Kette) sog. „Matroschka-Puppen“ entwickelt, die einen USB-Stick enthalten, worin sein persönlicher Fitnessplan abgespeichert ist. Wenn man die erste Hürde geschafft hat, kommt eine kleinere Puppe daher, … (symbolisiert das Abnehmen und den Trainingsfortschritt). Ganz schön clever auf trojanische Weise, denn die geschäftlichen Erfolge für Brick stellten sich schnell ein. Die Mitglieder trainierten häufiger und haben dadurch nicht nur Kilos verloren, sondern auch überproportional die Fitnessstudiomarke weiterempfohlen. Mehr Infos dazu hier!

 

69jährige badener Obstverkäuferin als "Social Media Star" gewinnt Trojan Award 2014 für bestes Trojanisches Marketing + kostenloser Download der Siegerbeispiele!

 

 

 

Zu den Bildern von der Preisverleihung: hier klicken!

Download der Beschreibung aller Siegerbeispiele (Obstverkäuferin, DHL, Vöslauer): hier klicken!

 

Mag.a Andrea Prantl und Univ. Doz. Dr. Gehard Fritsch von der St. Anna Kinderkrebsforschung konnten auch in diesem Jahr wieder das Preisgeld für den Gewinn des Trojan Award 2014 in Höhe von 2.000€ für die St. Anna Kinderkrebsforschung entgegennehmen.

 

Gewonnen hat den Trojan Award 2014 Mag. Roman Kmenta, Geschäftsführer der Kmenta KG mit der Aktion "Obstverkäuferin als Social-Media-Star". Die 69jährige Obstverkäuferin am traditionsreichen Grünen Markt in Baden bei Wien, Susanne Pleier, wurde binnen weniger Tage im deutschsprachigen Europa zur Online-Berühmtheit. Kmentas Idee, die vom weltgrößten Internetshop Amazon verwendete Verkaufsstrategie „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch … “ auf ein traditionelles Obstgeschäft anzuwenden und so eine Verbindung von online zu offline herzustellen, begeisterte Facebook- und Twitter-Nutzer, Blogger und online-Medien in Scharen ( = trojanisches Aspekt durch die Verwendung einer trojanischen Vorlage). Er trat mit einem Facebook-Posting am 13. Juli 2014 eine Social-Media-Lawine los, die sogar in den USA ankam. Auch die Einreichung der Idee zum Trojan Award ging auf Roman Kmenta zurück. (Artikel von Roman Kmenta: Querdenken: Mach es wie Amazon!)

 

WienTourismus: Gold beim Austrian Event Award

 

Fotocredit: © WienTourismus/Rainer Fehringer

 

Im Buch Trojanisches Marketing II haben wir einige tolle Beispiele von WienTourismus beschrieben und der erfolgreiche Weg im Stadtmarketing von WienTourismus geht weiter!

 

"Um 150 Jahre Ringstraße und den Eurovision Song Contest zu bewerben, zog der WienTourismus mit seiner „ViennaSphere“ durch Europa. Beim Austrian Event Award wurde diese Kampagne nun mit Gold in der Kategorie „Public Events Charity/Social/Cultural“ ausgezeichnet.

 


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter


Newsletter Anmeldung
Archived content, no longer updated
disclaimer